Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Webseite.

Im Laufe der Corona-Pandemie füllte sich die Startseite und diverse andere Menüpunkte unseres Internetauftritts mit vielen Informationen betreffend Corona, die sich mehr oder weniger schnell überholten. Was gestern noch richtig und gut war, wurde am nächsten Tag der neuen Situation angepasst oder über den Haufen geworfen und besaß keine Gültigkeit mehr. Deswegen und wegen der Übersichtlichkeit räumten wir die Startseite auf – doch einfach alles Überholte löschen? Das war uns zu einfach. Denn vielleicht kommt, heute oder lange nach der Pandemie, jemand auf diese Seite, um noch einmal nachzulesen oder nachzuvollziehen, wie es gestern oder „damals“ war.  Wir hoffen, Sie können dieser Seite viel Wissenswertes entnehmen.

Ihr Redaktionsteam der Hasselbachschule

Brief vom 17. Februar 2021

Liebe Eltern,

letzte Woche haben Bund und Länder über das weitere Vorgehen zur Bewältigung der für uns alle sehr belastenden Corona-Pandemie beraten. Erfreulich ist, dass nun erste Lockerungen der geltenden Beschränkungen beschlossen worden sind und die Kinder der Klassen 1-4 ab dem kommenden Montag, 22.02. wieder alle in die Schule kommen können.

Laut unseres Kultusministers dürfen wir regionale Maßnahmen nach Abstimmung mit dem Staatlichen Schulamt beschließen. So haben wir uns an der Hasselbachschule im Kollegium darauf geeinigt, dass alle Klassen täglich in der Zeit von 7.45 – 11.30 Uhr kommen können (bitte schicken Sie Ihre Kinder möglichst nicht vorher, da sie sonst auf dem Hof warten müssen.

Ab 7.45 Uhr gehen die Kinder klassenweise direkt in die Räume und mit Masken auf ihre Plätze. Unterrichtsschluss ist bereits um 11.30 Uhr; die angemeldeten „Paktkinder“ werden in der 2. Pause von Kolleginnen des Betreuungs-Teams beaufsichtigt. Aufgrund unserer kleinen Lerngruppen können wir in den Klassenräumen den Mindestabstand von 1,5 m gewährleisten, so dass wir auf das allgemein gültige Wechselmodell, den Schichtbetrieb und somit auch auf das Angebot einer Notbetreuung verzichten können.

Die 3. Klasse wird geteilt und im Musikraum (derzeit Mensa) zeitgleich parallel unterrichtet. Von daher kann für die Betreuungskinder vorerst kein warmes Mittagessen ausgegeben werden. Wir suchen mit dem Betreuungsteam und dem Schulträger nach einer adäquaten Lösung. Frau Widlok wird Sie in den nächsten Tagen über die Einteilung der Gruppen informieren. Wir beschränken uns auf die Kernfächer Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und nach Möglichkeit Englisch in den Klassen 3 und 4 und möchten den Kindern darüber hinaus noch „schöne Angebote“, zum Beispiel im Kunstunterricht machen. Die Lernzeiten entfallen während dieses Modells.

Unter den gegebenen Bedingungen sind 4 Stunden am Vormittag besonders für „die Kleinen“ sehr lange … deshalb haben die Kinder der Flex-Klassen die Möglichkeit, bereits nach der 3. Stunde um 10.45 Uhr nach Hause zu gehen. Kinder, die in der 4. Stunde dableiben, werden bei der Erledigung der Hausaufgaben betreut; es erfolgt kein Unterricht. Sollten Sie dieses Angebot wahrnehmen wollen, melden Sie sich bitte formlos telefonisch oder per Mail direkt bei Frau Zehner und Frau Krüger. Ab 11.30 Uhr greift für die angemeldeten „Pakt-Kinder“ das Angebot der Schulkind-Betreuung bis 14.30 Uhr. Dazu hat Frau Pleger per Mail heute eine Abfrage rundgeschickt.

Selbstverständlich bleibt die strenge Einhaltung von Hygienemaßnahmen weiterhin unerlässlich (das Tragen von Masken, regelmäßiges Lüften, Händewaschen, versetzte Pausen, Bewegung im Freien, etc.). Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Kind eine gut sitzende Maske trägt und ausreichend Wechselmasken dabei hat. Medizinische Gesichtsmasken (OP-Masken) und FFP2-Masken sind empfohlen und auch in Kindergrößen im Handel erhältlich.

Ich denke, die getroffene Regelung ist in Ihrem Sinne und zum Wohle Ihrer Kinder, da so zumindest eine gewisse Zuverlässigkeit und Kontinuität gegeben ist. Allerdings kann das nur funktionieren, wenn die verschärften Hygieneregeln wie Abstand halten und durchgehend Masken tragen eingehalten werden. Bitte besprechen Sie das auch mit Ihren Kindern. Wir möchten auf alle Fälle den Wechselunterricht mit Schichtbetrieb und Notbetreuung vermeiden!

Den Hygieneplan 7.0 finden Sie hier:

HKM Hygieneplan 7.0 – 2021-02-12

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an uns wenden.

Im Namen des Teams der Hasselbachschule –
voller Zuversicht und mit freundlichen Grüßen

Petra Wilhelms
Schulleiterin

Brief vom 17. Februar 2021

Liebe Eltern,

letzte Woche haben Bund und Länder über das weitere Vorgehen zur Bewältigung der für uns alle sehr belastenden Corona-Pandemie beraten. Erfreulich ist, dass nun erste Lockerungen der geltenden Beschränkungen beschlossen worden sind und die Kinder der Klassen 1-4 ab dem kommenden Montag, 22.02. wieder alle in die Schule kommen können.
Laut unseres Kultusministers dürfen wir regionale Maßnahmen nach Abstimmung mit dem Staatlichen Schulamt beschließen. So haben wir uns an der Hasselbachschule im Kollegium darauf geeinigt, dass alle Klassen täglich in der Zeit von 7:45 – 11:30 Uhr kommen können (bitte schicken Sie Ihre Kinder möglichst nicht vorher, da sie sonst auf dem Hof warten müssen.
Ab 7:45 Uhr gehen die Kinder klassenweise direkt in die Räume und mit Masken auf ihre Plätze.
Unterrichtsschluss ist bereits um 11:30 Uhr;
die angemeldeten „Paktkinder“ werden in der 2. Pause von Kolleginnen des Betreuungs-Teams beaufsichtigt.
Aufgrund unserer kleinen Lerngruppen können wir in den Klassenräumen den Mindestabstand von 1,5 m gewährleisten, so dass wir auf das allgemein gültige Wechselmodell, den Schichtbetrieb und somit auch auf das Angebot einer Notbetreuung verzichten können.
Die 3. Klasse wird geteilt und im Musikraum (derzeit Mensa) zeitgleich parallel unterrichtet.
Von daher kann für die Betreuungskinder vorerst kein warmes Mittagessen ausgegeben werden.
Wir suchen mit dem Betreuungsteam und dem Schulträger nach einer adäquaten Lösung.
Frau Widlok wird Sie in den nächsten Tagen über die Einteilung der Gruppen informieren.
Wir beschränken uns auf die Kernfächer Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und nach Möglichkeit Englisch in den Klassen 3 und 4 und möchten den Kindern darüber hinaus noch „schöne Angebote“
z. Bsp. im Kunstunterricht machen. Die Lernzeiten entfallen während dieses Modells.
Unter den gegebenen Bedingungen sind 4 Stunden am Vormittag besonders für „die Kleinen“ sehr lange…deshalb haben die Kinder der Flex-Klassen die Möglichkeit, bereits nach der 3. Stunde um 10:45 Uhr nach Hause zu gehen. Kinder, die in der 4. Stunde dableiben, werden bei der Erledigung der Hausaufgaben betreut; es erfolgt kein Unterricht. Sollten Sie dieses Angebot wahrnehmen wollen, melden Sie sich bitte formlos telefonisch oder per Mail direkt bei Frau Zehner und Frau Krüger.
Ab 11:30 Uhr greift für die angemeldeten „Pakt-Kinder“ das Angebot der Schulkind-Betreuung bis 14:30 Uhr. Dazu hat Frau Pleger per Mail heute eine Abfrage rundgeschickt.

Selbstverständlich bleibt die strenge Einhaltung von Hygienemaßnahmen weiterhin unerlässlich.
(das Tragen von Masken, regelmäßiges Lüften, Händewaschen, versetzte Pausen, Bewegung im Freien, etc.).
Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Kind eine gut sitzende Maske trägt und ausreichend Wechselmasken dabei hat. Medizinische Gesichtsmasken (OP-Masken) und FFP2-Masken sind empfohlen und auch in Kindergrößen im Handel erhältlich.

Ich denke die getroffene Regelung ist in Ihrem Sinne und zum Wohle Ihrer Kinder, da so zumindest eine gewisse Zuverlässigkeit und Kontinuität gegeben ist. Allerdings kann das nur funktionieren, wenn die verschärften Hygieneregeln wie Abstand halten und durchgehend Masken tragen eingehalten werden. Bitte besprechen Sie das auch mit Ihren Kindern.
Wir möchten auf alle Fälle den Wechselunterricht mit Schichtbetrieb und Notbetreuung vermeiden!

Den Hygieneplan 7.0 finden Sie hier:

HKM Hygieneplan 7.0 – 2021-02-12

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an uns wenden.

Im Namen des Teams der Hasselbachschule –
voller Zuversicht und mit freundlichen Grüßen

Petra Wilhelms
Schulleiterin

Brief vom 19. Januar 2021

Liebe Eltern,

wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute und viel Gesundheit für 2021.

Der Start in das neue Jahr war aus schulischer Sicht wieder sehr aufregend und sowohl für Sie als auch für uns voller organisatorischer Herausforderungen.

Nachdem nun geklärt ist, wer sein Kind bis Ende Januar zuhause betreuen kann und wie viele Kinder hier vor Ort präsent sind, können wir Ihnen nähere Informationen zu den jeweiligen Vorgehensweisen und Inhalten der nächsten Wochen mitteilen.

Die Kinder, die „daheim“ unterrichtet werden, bekommen regelmäßig Angebote für Online-Treffen und -Sprechstunden über Teams, die hauptsächlich von der Klassenlehrkraft, aber demnächst auch von Fachlehrerkräften der einzelnen Klassen durchgeführt werden. Wenn es verpflichtende Angebote geben sollte, müssen die Kinder teilnehmen (betrifft u. U. Klasse 4). Sollten Sie an diesen Terminen verhindert sein, entschuldigen Sie bitte Ihr Kind. 
Für verpflichtende Online-Treffen gelten die aktuellen Datenschutzbestimmungen (siehe Homepage).
 Über die Online-Treffen hinaus haben Sie und die Kinder die Möglichkeit, jederzeit per E-Mail an das jeweilige Lehrerkonto Fragen zu stellen.

Die letzten Tage haben gezeigt, dass die Online-Angebote in allen Jahrgängen, sogar in den 1. und 2. Klassen insgesamt gut geklappt haben, wenn es auch hier und da noch technische Probleme gab. Wir danken allen für Ihre hervorragende Unterstützung und die positiven Rückmeldungen und freuen uns, so kontinuierlich Kontakt zu all unseren Schülerinnen und Schülern halten zu können.

Die Ausgestaltung des Online-Unterrichts liegt in den Händen der Klassenlehrkräfte, die Sie darüber informieren werden, in welcher Form das in den einzelnen Klassen gehandhabt wird. Wir sind darum bemüht, feste Zeiten für die Online-Treffen rechtzeitig anzukündigen, allerdings können sich durch Vertretungssituationen kurzfristig Änderungen ergeben. Die Sprechstunden von Frau Rodenhäuser sind ein zusätzliches Angebot, bei dem es vor allem darum geht, den Kindern eine Plattform zum Austausch und Kontakt halten zu bieten.

Im Präsenzunterricht werden die Kinder in festen Gruppen betreut. Sie arbeiten an den gleichen Plänen wie die Kinder zuhause und haben natürlich auch die Möglichkeit, Rückfragen zu stellen. Pflichtaufgaben, die während des Präsenzunterrichts nicht erledigt wurden, sollen zu Hause nachgearbeitet werden. Die Verantwortung für die Vollständigkeit liegt bei den Eltern. 
Alle Elterngespräche in den kommenden Wochen dürfen nicht in der Schule stattfinden. Hier der wichtige Hinweis, dass alle geplanten Übergangs- und Elterngespräche nur telefonisch oder online abgehalten werden. Die Lehrkräfte werden Sie kontaktieren und Sie für die Woche vom 01. – 05.02. 2021 zu Gesprächen einladen.

Lassen Sie uns die nächsten Wochen abwarten, um zu sehen, wie sich die Lage entwickelt. Die weiteren Beratungen der Regierung sind auf den 19. Januar terminiert. Von den Beschlüssen erfahren auch wir zuerst aus der Presse. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir erst, wenn die Informationen für unseren Schulaufsichtsbezirk vorliegen, diese schnellstmöglich an Sie weitergeben, um so korrekt wie möglich informieren zu können.

Über die Zeugnisausgabe in den Klassenstufen drei und vier zum Halbjahr, die für den 29.01.2021 terminiert war, informieren die Klassenlehrkräfte der 3. und 4. Klassen Sie zeitnah gesondert.

@ Bitte bleiben Sie bei Fragen und Unsicherheiten mit der Klassenlehrkraft in Kontakt oder nutzen Sie unsere dienstlichen Mail-Adressen:

petra.wilhelms@schulen.ladadi.de
petra.wilhelms@wendelinusschule-gu.de
s.widlok@grundschule-habitzheim.de
s.widlok@schulen.ladadi.de



Im Namen des Kollegiums der Hasselbachschule
mit herzlichen Grüßen
Petra Wilhelms
Schulleiterin

Brief vom 8. Januar 2021

Liebe Eltern,

wir haben im Kollegium inzwischen die Organisation des Präsenz- und Distanzunterricht für die nächsten 3 Wochen weitgehend geplant. Von unseren rund 65 Schülerinnen und Schülern sind aus den Flex-Klassen 6 Kinder und aus der 3. Klasse ebenfalls 6 Kinder für den Präsenzunterricht angemeldet. Dieser findet in 2 Gruppen täglich von 8.00 – 11.30 Uhr statt. Am kommenden Montag, 11.01. treffen sich die angemeldeten Kinder frühestens ab 7.30 Uhr auf dem Schulhof und gehen dann um 7.45 Uhr in die Klassenräume; die Klassen 1/2 in den Raum der Katzen und die Drittklässler unten in den Raum der Löwen.

Die angemeldeten „Paktkinder“ können im Anschluss bis 14.30 Uhr die Schulkind-Betreuung besuchen. Die Lernzeiten entfallen in den nächsten drei Wochen und ein warmes Mittagessen kann aufgrund der geringen Anmeldungen leider nicht angeboten werden.

Denken Sie bitte in dem Fall an eine zusätzliche Brotdose! 


Die Kinder, die zu Hause am Distanzunterricht teilnehmen, werden wie im letzten Lockdown mit Lern- und Unterrichtsmaterial versorgt. Dieses steht am Montag, 11.01. in der Zeit von 8.00 – 10.00 Uhr zur Abholung auf dem Schulhof bereit, bzw. wird teilweise auch per Mail verschickt. Achten Sie bitte beim Abholen auf Abstand und tragen Sie bitte eine Mund-Nasenbedeckung.

Bearbeitete Aufgaben werden zur Kontrolle auf dem gleichen Weg wieder in der Schule abgegeben. Dazu bekommen Sie von den Klassenlehrkräften zeitnah weitere Informationen. Online-Unterricht und Sprechstunden werden für alle Klassen über Teams angeboten und die Kinder bekommen auf alle Fälle eine Rückmeldung von ihren Lehrerinnen zu den erledigten Aufgaben. Unsere UBUS-Kraft Frau Rodenhäuser bietet zusätzlich eine Kindersprechstunde für alle über die Cloud an.
 Schauen Sie bitte regelmäßig 1x täglich in die MNS-Pro-Cloud und/oder auf die Homepage der Hasselbachschule!

 Sollten Sie für den Distanzunterricht ein Endgerät beantragt haben, können Sie dieses ebenfalls am kommenden Montag ab 10.00 Uhr im Sekretariat abholen. Dazu bringen Sie bitte den ausgefüllten und unterschriebenen Leihvertrag mit, den die Klassenlehrkräfte an die betreffenden Familien verschickt haben. 

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an mich wenden:

petra.wilhelms@schulen.ladadi.de
petra.wilhelms@wendelinusschule-gu.de



Sollten sich Ihre persönlichen Voraussetzungen im Laufe des Monats ändern, bleibt Ihnen weiterhin die Möglichkeit erhalten, Ihr Kind für den Präsenzunterricht anzumelden oder aber auch vom Präsenzunterricht wieder abzumelden. In diesem Fall bitte ich diese Entscheidung bis spätestens Freitagmorgen mit Wirkung zur neuen Schulwoche mitzuteilen.

Für das Team der Hasselbachschule

Petra Wilhelms

Brief vom 7. Januar 2021

Liebe Eltern.

Wenn Sie es eilig haben, lesen Sie bitte das Fettgedruckte zuerst. Wir brauchen Ihre Rückmeldung bis morgen früh!

Wie Sie sicher schon aus den Nachrichten erfahren haben, ist bis zum 31.01.2021 die Präsenzpflicht an den Schulen in Hessen für die Klassen 1-6 ausgesetzt.
Das bedeutet, dass Sie Ihr Kind in die Schule schicken können, aber nicht müssen.
Gleichzeitig hat der Kultusminister darum gebeten, dass Sie Ihr Kind nur in die Schule schicken, wenn es für Sie keine andere Möglichkeit gibt.
(Den entsprechenden Auszug der Website des HKM finden Sie im Anhang. Den entsprechenden Elternbrief des Kultusministers finden Sie auf unserer Schulhomepage)

Daher kann der Präsenzunterricht in der bisherigen Form vom 11.01.2021 bis zum 31.01.2021 auch weiterhin nicht stattfinden. Zur Eindämmung der Pandemie ist es notwendig, den Präsenzunterricht einzuschränken und soweit wie möglich auf Distanzunterricht auszuweichen. Falls es Ihnen nicht möglich ist, Ihr Kind zuhause zu betreuen, teilen Sie uns bitte mit diesem Formular mit, ob Ihr Kind an allen Schultagen bis zum 29.01.2021 in der Schule unterrichtet werden soll.
Ihre Entscheidung bitte ich der Schule bis Freitag, 8.1.2021 um 10.00 Uhr in Form einer E-Mail zuzuleiten:

petra.wilhelms@wendelinusschule-gu.de
p.wilhelms@schulen.ladadi.de

Im Betreff sollte „Unterricht ab 11.01.“ stehen

Für den Inhalt können Sie die zweite Anlage dieser Nachricht verwenden, in der Sie in die Tabelle Vorname, Name und Klasse ihres Kindes eintragen.

Die für Sie wichtigen Einzelheiten zur Unterrichtsorganisation, zur Gruppeneinteilung, zur Materialverteilung etc., die wir morgen auf Grund der Zahlen der angemeldeten Kinder noch klären müssen, teilen wir Ihnen im Laufe des Freitagnachmittags per Mail mit. Wir bitten Sie darum, regelmäßig die Homepage der Hasselbachschule zu besuchen.

In jedem Fall wird der Unterricht als Distanzunterricht organisiert, d. h. die Schüler, die in die Schule kommen, sind dann lediglich beaufsichtigt.

Bei Schülern, von deren Eltern wir bis zum Freitag, dem 08.01.2021 um 10.00 Uhr, keine Nachricht erhalten haben, gehen wir davon aus, dass sie zu Hause bleiben.

Sollten sich Ihre persönlichen Voraussetzungen im Laufe des Monats ändern, bleibt Ihnen weiterhin die Möglichkeit erhalten, Ihr Kind für den Präsenzunterricht anzumelden oder aber auch vom Präsenzunterricht wieder abzumelden. In diesem Fall bitte ich diese Entscheidung bis spätestens Freitagmorgen mit Wirkung zur neuen Schulwoche mitzuteilen.
Für das Team der Hasselbachschule

Petra Wilhelms



P.S.: Diejenigen Eltern, die bereits Bedarf an einem Leihvertrag für ein Endgerät angemeldet haben, melden sich bitte wegen der Abholung bei den jeweiligen Klassenlehrerinnen.

Auszug der Website des HKM:

„Wir haben uns darauf verständigt, den Weg, den wir in Hessen vor Weihnachten eingeschlagen haben, für die Jahrgangsstufen 1 bis 6 grundsätzlich weiterzugehen. In der Zeit bis zum 31. Januar bleibt die Präsenzpflicht deshalb dort ausgesetzt.“ Die Schülerinnen und Schüler dieser Jahrgangsstufen könnten zwar grundsätzlich in die Schule gehen, sagte der Minister. In diesem Fall gelte dann der eingeschränkte Regelbetrieb mit Präsenzunterricht in festen Lerngruppen. „Ich appelliere aber an alle Eltern, ihre Kinder – wann immer möglich – im Sinne der Kontaktreduzierung zu Hause zu behalten.“

Vorlagen für die Ihre Antwortmail:

Unsere Informationen zum Corona-Virus

29.10.2020

Liebe Eltern,

auf Grund des großen COVID-19-Infektionsgeschehens und der hohen 7-Tages-Inzidenzen > 100 an SARS-CoV-2-Nachweisen hat das Gesundheitsamt Darmstadt ab dem 02.11.2020 die Stufe 2 „Eingeschränkter Regelbetrieb“ ausgelöst. 
Die Anordnung gilt zunächst bis zum 12.11.2020.

Laut Aussagen des Staatlichen Schulamtes ist es derzeit nicht erforderlich, den Stundenplan zu ändern, so wie unser schuleigenes Konzept es eigentlich vorsieht.

Hier die für uns bedeutsamen Änderungen:

  1. alle Lehrkräfte und weiteres Schulpersonal tragen eine Mund-Nasenbedeckung
  2. bei Unterricht in gemischten Lerngruppen tragen auch die Schülerinnen und Schüler eine Mund-Nasenbedeckung. In den Flex-Klassen (Mathematik) wird dagegen die Einhaltung des Mindestabstandes zwischen den Kindern der beiden Klassen umgesetzt
  3. der Schwimmunterricht entfällt
  4. der Sportunterricht findet weiterhin möglichst kontaktlos statt
  5. Schulveranstaltungen sind untersagt
  6. Konferenzen und Sitzungen der Gremien dürfen unter Einhaltung des
 Mindestabstandes stattfinden oder werden per Videokonferenzen abgehalten
  7. auch in der Schulkindbetreuung werden Mund-Nasenbedeckung getragen.
 Mittagessen wird ausgegeben; die Kinder sitzen max. zu viert an einem Tisch

Die letzten Änderung werden in den nächsten Tagen in unser Konzept zum Schulbetrieb eingepflegt und ebenfalls auf die Homepage gestellt.

Wir hoffen sehr, dass der Präsenzunterricht weiterhin stattfinden kann und wir nicht zum „Wechselmodell“ oder zum „Distanzunterricht“ umstellen müssen.

In diesem Sinne – 
bleiben Sie und Ihre Kinder gesund!!!

Im Namen des Kollegiums der Hasselbachschule 

mit herzlichen Grüßen
Petra Wilhelms

Schulleiterin

Anschreiben betreffend Corona
Dokumente zum Thema Corona
Unterstützung für Eltern in "Corona-Zeiten"
Alle Neuigkeiten zum Thema Corona