Mehr Freiheiten im Unterricht

Die Hessische Landesregierung hat heute weitreichende Lockerungen beschlossen, die auch die Schulen betreffen. Ab Freitag, 25. Juni wird die Maskenpflicht auf dem gesamten Schulgelände ausgesetzt, sofern die Infektionszahl regional unter 50 liegt. Ausgenommen sind einzig die Schulflure und die Klassenzimmer bis der jeweilige Platz eingenommen worden ist. Bei lokalen Ausbrüchen kann das Gesundheitsamt in Absprache mit der zuständigen Schulleitung die Tragepflicht an der betroffenen Schule allerdings wieder einführen.

Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz erklärte dazu heute in Wiesbaden: „Ich freue mich sehr, dass wir nun beschließen konnten, die Pflicht zum Tragen von Masken an allen Schulen auszusetzen: im Freien wie auch im Klassenzimmer, sobald der Platz eingenommen ist. Die Pandemie hat in den vergangenen Wochen eine so gute Entwicklung genommen und die Inzidenzen sind derzeit so niedrig, dass wir diese Maßnahme verantworten können.“ Jede und jeder könne aber selbstverständlich auch weiterhin auf dem gesamten Schulgelände eine Maske tragen, wenn er oder sie sich damit sicherer fühle, betonte der Minister.

Die Aussetzung der Maskenpflicht wird begleitet von der voranschreitenden Impfung der Lehrkräfte, dem Anfang des Monats ausgesprochenen Impfangebot an alle Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren sowie regelmäßigen Tests vor Unterrichtsbeginn.

Quelle: https://kultusministerium.hessen.de/presse/pressemitteilung/mehr-freiheiten-im-unterricht

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.